Neigungsklasse mit musikalischer Ausrichtung

Musikklasse 1C

Die Musikklasse ist ein Angebot für Kinder,

  • die in die erste Klasse AHS aufgenommen werden
  • und die in musikalischer Ausbildung stehen (Musikschule, VHS, Polyhymnia, Gesang, …)

Für die Schüler/innen, die sich für die Musikklasse anmelden, ist die zweistündige Übung „Spielmusik“ verbindlich! Die Musikklasse wird für die 1. und 2. Klasse AHS angeboten – die Kinder haben daher zwei Jahre lang neben ihrer privaten instrumentalen und/oder gesanglichen Ausbildung und dem damit verbundenen Übungsaufwand noch zwei Nachmittagsstunden an der Schule, in denen gemeinsam musiziert wird.

Vorteile:

  • Ähnliche Interessenslage und Vorbildung der Kinder in der Klasse
  • Die Übung „Spielmusik“ bietet den Rahmen für das gemeinsame Musizieren mit     Freunden/-innen, was im regulären ME-Unterricht kaum möglich ist.
  • Die Kinder haben regelmäßig bei Konzerten und Auftritten die Möglichkeit, ihr Können zu zeigen.
  • Weitere schulische und über das Schulische hinausreichende Vorteile sind zu erwarten: denn nicht obwohl, sondern gerade weil sich Kinder vermehrt der Musik widmen, fällt ihnen vieles andere leichter. In Studien wird neben der sozialen Kompetenz die steigende Konzentrationsfähigkeit am häufigsten genannt.

Sollten noch weitere Plätze in der „Musikklasse“ frei sein, so werden auf Wunsch bevorzugt Kinder aufgenommen, die eine Gesangsausbildung erhalten bzw. in einem Chor singen. Nach Vereinbarung ist für diese Kinder auch die Teilnahme an „Spielmusik“ möglich.

Sollten Sie weitere Informationen wünschen, können Sie sich mit den MusikerzieherInnen des GRG 23 Alterlaa in Verbindung setzen oder ein Email schreiben an: Mag. Barbara Bauer

barbara.bauer@grg23-alterlaa.ac.at

1C – „Üben bringt´s!“: Am Faschingsdienstag konnten wir den 1. Teil von „Rock my soul“ spielen. Nach einer Woche können wir jetzt das ganze Stück. Danke sehr!

Für die Übung Spielmusik und den Musikunterricht:

Die engere Verbindung der Fächer ergibt die Möglichkeit, zum Beispiel den Klassengesang durch in Spielmusik erarbeitete Begleitungen zu bereichern.

Für die Kinder/Eltern und Lehrer anderer Fächer:

Aus Langzeituntersuchungen ist bekannt, dass sich der vermehrte zeitliche Aufwand (Einzelunterricht, Übungszeit und Spielmusik) positiv auswirkt – die Kinder haben tendenziell weniger Konzentrationsschwierigkeiten, größere soziale Kompetenz (z.B.: weniger ausgegrenzte Kinder) und der Anteil von überdurchschnittlichen Leistungen ist prozentuell höher als bei musikalisch nicht geförderten Kindern. Vor allem sozial benachteiligte und in ihrer kognitiven Entwicklung bis dahin kaum geförderte Kinder profitieren von einem solcherart erweiterten Musikunterricht.

Daraus wurde in Deutschland sogar die Forderung abgeleitet, allen Kindern neben einem mindestens zweistündigen Musikunterricht die Chance zu geben, ein Instrument zu erlernen und in einem Ensemble zu musizieren.

Durch die „Neigungsklasse Musik“ in Verbindung mit der Übung Spielmusik gibt es nicht nur ein weiteres Argument für das Gymnasium Alterlaa, man kann auch mit relativ geringem Aufwand den von Studien her längst bekannten positiven Effekt musikalischer Förderung in der schulischen Praxis unter Beweis stellen.

Hier finden Sie ein Video vom Tag der offenen Tür

Hier finden Sie weiterführende Informationen:

01 Musikklasse Infoblatt

02 Musikklasse Anmeldeblatt