UMWELTZEICHEN

Mit Hilfe des Umweltzeichens werden Denken und Handeln im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung und für ein besseres Leben für alle verändert (siehe auch SDGs: www.bundeskanzleramt.gv.at/entwicklungsziele-agenda-2030). Es schafft Strukturen, um Umwelt, Gesundheit und Bildungsqualität in den Schulalltag zu integrieren. Partizipation,
solide Werte und sozialer Zusammenhalt unterstützen diesen Weg. Es werden das Engagement für eine zukunftsorientierte Bildung, eine ökologische Schulentwicklung und ein Schulklima, in dem sich alle wohlfühlen, gefördert. Das ÖsterreichischeUmweltzeichen – eine Initiative des Umwelt- und des Bildungsministeriums – ist eine bekannte Marke und der Leuchtturm unter den Schulprogrammen, auf den die Ausgezeichneten besonders stolz sind.

Durch die Auseinandersetzung mit Umweltzeichen-Themen sind LehrerInnen, SchülerInnen, MitarbeiterInnen und Eltern auch im Alltag stärker für eine nachhaltige Entwicklung engagiert. Vorsorgendes Umweltmanagement trägt dazu bei, Einsparpotentiale zu erkennen und zu nutzen. Die Anforderungensind flexibel gestaltet und bauen auf
SQA sowie Umwelt- und Qualitätsprogrammen wie ÖKOLOG, „Klimabündnis“,„Gesundheitsfördernde Schule“oder EMAS auf. Engagierte Bildungseinrichtungenhaben in der Regel viele der Kriterien teilweise oder gänzlich bearbeitet. EineCheckliste (Prüfprotokoll) hilft bei der Selbstevaluation.

Im Namen der Schule bedankt sich Direktor Mag. Markus Michelitsch sehr herzlich bei Koll. Mag. Sabine HITTER, die die Koordination für „Umwelt und Ökologie“ übernommen hat und ebenso bei allen Kolleg/innen (BIUK, …) die hier im Sinne der Nachhaltigkeitserziehung, einen Beitrag leisten.