Digitale Grundbildung

Der Nationalrat hat mit dem Bildungsreformgesetz 2017 die Einführung der Verbindlichen Übung „Digitale Grundbildung“ beschlossen. Mit ihrer Umsetzung erwerben alle Schüler/innen der Sekundarstufe 1  digitale Kompetenzen und lernen, sich kritisch mit digitalen Inhalten auseinanderzusetzen. Dabei geht es um ein breites Portfolio an Kompetenzen: von Medienkompetenz über kritischen Umgang mit Informationen und Daten, Sicherheit im Netz hin zu Wissen über Technik, Coding und Problemlösung.
Am GRG 23 erarbeiten die Schüler/innen aufsteigend von der 1. – 4. Klasse  fachintegrativ je 16 Wochenstunden / Schuljahr digitale Lehrinhalte!
Ich freue mich, dass wir mit Abschluss der Ausarbeitungsphase, die über sechs Monate gedauert hat, ein beachtliches Ergebnis vorweisen können und bedanke mich bei der Arbeitsgruppe (Digitale Grundbildung) und dem gesamten Kollegium für die gute Zusammenarbeit!

Direktor Mag. Markus Michelitsch