Nachtrag: Bericht Schülerliga Schach – Hoffnungsrunde Oberstufe

Zwei Plätze wurden in der Hoffnungsrunde am Donnerstag, 7. März 2019 im Haus des Schachsports noch für das Finale vergeben. Diese zu erreichen war eine große Herausforderung, da noch (Elo-)starke Teams im Rennen waren. Der Start verlief verheißungsvoll doch folgte in Runde zwei bereits eine kleine Vorentscheidung gegen das Komenskygymnasium, den späteren Zweiten, das mit 1,5 zu 2,5 verloren ging. Die Niederlage gegen die ersten drei Teams zeigten unsere Grenzen auf, die noch dazu von unglücklichen Spielverläufen (vor allem von Kevin) begleitet waren. Trotz der aufgegangenen Taktik mittels Tausches von Brett 1 und Brett 4 (7 Punkte statt 5 in der Vorrunde) und einem sehr guten Score von 5 Punkten für Constantin. 

Die entscheidenden Punkte lagen diesmal auf den verstärkten Brettern vor allem zwei und drei.  

Besonders bedanken möchte ich mich bei Florian Fahrleitner, dessen letztes Schachturnier es für das GRG 23 war. Er hat das Team von der Unterstufe an bis zuletzt verstärkt und war stets eine tragende Stütze vor allem auch die letzten Jahre in der Oberstufe. Vielleicht rutscht David Simoner 6B nach, der auf Brett 1 immerhin 2 Punkte scorte. 

Die Mädchen, die mit Hinblick auf das reine Mädchenturnier zum Einsatz kamen, holten alle zumindest 1 Punkt. 

Die letzte Chance auf ein Topergebnis haben nun die Mädchen am 12. April um entweder in der Unterstufe oder der Oberstufe noch einmal ganz nach vorne zu kommen. Erhofftes Ziel ist eine Platzierung unter den ersten drei. 

Zauner Josef M. 

Rang 8 für das A-Team. 

Das Finale außer Reichweite. 

Conatantin Ciocirlan 7A holt 5 Punkte. 

David Simoner 6B, Florian Fahrleitner 8B und 

Kevin Fang 7A waren voll gefordert. 

Team B ist bereit für das Mädchenfinale am 12. April.