MÄDCHEN SCHÜLERLIGA SCHACH – 2018UNTERSTUFE

!!! SIEGERINNEN   GRG 23  Alterlaa !!!

Unglaublich aber wahr, letztes Jahr noch Vierte

Heuer mit einem Respektabstand von 5,5 Punkten Erste.

Laura Malek 4D, Maryam Gad El-Hak 4D,

Lisa Ritter 3E und Elina Baumann 2F gewinnen.

QUALIFIKATION FÜR DAS BUNDESFINALE IN BAD GASTEIN!

 Am letzten Schultag vor den Osterferien waren zum Abschluss der Schülerliga Schach die Mädchen an der Reihe. Spannend war dabei die Anzahl der teilnehmenden Teams, die mit 13 insgesamt im Trend der letzten Jahre lag. Dabei waren für die Oberstufe nur 3 Teams am Start. Nach dem knappen Scheitern am Podest im letzten Schuljahr mit Rang 4 zeigte sich, dass es gute Verstärkungen aus den unteren Klassen gibt. Die geplanten drei Teams fielen allerdings dem Fehlen von 5 Mädchen zum Treffpunkt in der Schule zum Opfer. Das Team A war davon glücklicherweise nicht betroffen. Somit hieß das Ziel Pokal und unter die ersten drei kommen. Für das zweite Team erhoffte ich einen Platz im Mittelfeld. Die erste Runde sollte bereits einen kleinen Blick zur Orientierung für diesen Wettkampf geben.

Und der Start, er war fulminant: 4:0 für das Team A gegen die Maroltingergasse A und auch das Team B startete mit einem 4:0 gegen die Maroltingergasse B. Das hieß für Runde 2: A-Team gegen B-Team. Das Ergebnis mit 4:0 war eindeutig, doch auf den Brettern gab es durchaus Widerstand gegen die Papierform. So hat für das B-Team die eingesprungene Li aus der 4D durchaus ein starkes Turnier gespielt, auch wenn sie zuletzt nicht so sehr in Übung war. Für das Team A bedeutete dies einen Traumstart und die Führung. Es wartete die ersten Oberstufenmannschaft in Runde 3. Wieder hießen die Gegnerinnen Maroltingergasse. Sensationell fegten mit Ausnahme von Laura Malek 4D auf Brett 1 gegen die stärkste Spielerin des Turniers, Sophie Stichlberger ihre Gegnerinnen vom Brett. Nach drei Runden hatte das Team A bereits 11 Punkte (die Zweitplatzierten hatten nach 6 Runden nur 12,5!). In Runde 4 kam es zur Ernüchterung gegen das stärkste Oberstufenteam der Kundmanngasse. Dieses gab lediglich 3 Punkte ab und zernichtete unser A-Team, so wie in Runde 5 das B-Team mit einem grauslichen 0:4. Das B-Team spielte zweimal 2,5:1,5 und pirschte sich wieder an die vorderen Plätze heran. Mit der Niederlage in Runde 5 kam wieder ein Rückfall. In der letzten Runde langte Team A bereits ein einziges Unentschieden in vier Partien. Zunächst legten sie einen schwachen Start hin, wurden jedoch von Minute zu Minute stärker und mit dem Gewinn der Partie von Elina Baumann 2F auf Brett 4 war der Gesamtsieg in der Unterstufe fixiert. Es folgten Erfolge von Lisa und Maryam. Laura musste sich leider schon früh geschlagen geben. Damit war auch der riesige Abstand von 5,5 Punkten zur Pichelmayergasse fixiert. Das Team B spielte ebenfalls gegen das B-Team der Pichelmayergasse und gewann ebenso 3:1, womit der hervorragende 4. Rang erreicht wurde. Mehr war fast nicht möglich, denn die Auslosung war sehr gut auch wenn für Rang 3 nur ein halber Punkt fehlte.

 

Gilt es Spielerinnen hervorzuheben, so sind es eigentlich alle 8 Mädchen, die teilgenommen haben. Hervorragend im Team A mit jeweils 5 Siegen aus 6 Partien, dabei wurde gegen alle starken Teams gespielt (d. h. nur mit Niederlagen gegen das überlegene Siegerteam der Oberstufe): Maryam Gad El-Hak 4D, Lisa Ritter 3E und Elina Baumann 2F. Bei Laura Malek 4D ist zu bedenken, dass sie auf Brett 1 gegen einige sehr starke Gegnerinnen spielen musste und dennoch mit 3 Punkten 50% schaffte.

Im Team B war mit 4 Punkten Lena Zotti 2F am erfolgreichsten Li Wei 4D schaffte 3,5 Punkte, Jessica Pasc 2G holte 2,5 und auf Brett 1 Victoria Gründl immerhin 2 Punkte.

Herzliche Gratulation dem Siegerinnen-Team und auch dem guten Abschneiden mit vielen Erfolgserlebnissen des B-Teams.

Wir freuen uns alle zusammen bereits sehr auf die Reise ins Salzburger Land zum Bundesfinale Anfang Juni!

Die Ergebnisse und einen weiteren Bericht findet Sie hier: Endtabelle