SCHACH: Schülerliga Vorrunde Unterstufe

Haus des Schachsports                                                                                               Dienstag, 30. Jänner 2018

AUFSTIEG   IN   DIE   ZWISCHENRUNDE!!!

Team A mit Rang 10 ist am 2. März dabei!

Mathias Reiter-Kocher 3C schafft 5 Punkte.

Samuel Krüger 3F steuert 4 Punkte bei.

Marvin Gross 1A spielt mit 4 aus 6 groß auf.

Lisa Ritter 3 E mit 3,5 Punkten spielt stark.

Ergebnisse unter www.schachimedes.at schülerliga bzw. chess-results.com

Das Ziel für die Vorrunde war so klar, wie es hochgesteckt war. Über die ganz guten elohohen Vereinsspieler verfügt unsere Schule nicht. Die Hoffnung war auf den ersten Brettern dennoch einige Punkte zu erreichen und durch die Breite vor allem auf den hinteren Brettern zu den notwendigen Punkten zu kommen. Dass Glück dazugehört, das haben wir im letzten Schuljahr erfahren, wo eine durchaus starke Mannschaft in der letzten Runde noch sang- und klanglos auf den 23. Rang zurückgefallen war.

Der Start war mit 7 Punkten in den ersten beiden Runden vielversprechend und der Lohn war gegen den späteren Sieger auf Tisch 2 anzutreten. Die klare 0:4 Niederlage wurde gut weggesteckt. Von da an hielten wir zwar Kontakt zu Rang 12, blieben aber meist drüber. Die Ausgangslage in der letzten Runde für das um Samuel Krüger 3F erweiterte Klassenteam der 3C war klar: Ein 4:0 musste her, dann brauchten wir nicht zu zittern. Die Anspannung war groß, denn auf Brett 3 sah es bei Max Kniely 3C nicht gut aus, dafür spielte Samuel Krüger 3F sein bestes Schach und war relativ rasch fertig. 1:1, da ging es jetzt um jeden halben Punkt. Jan Schwiertz auf Brett 1 gab praktisch gleich von Beginn an seine Dame her. Das war nichts für schwache Nerven. Mathias Reiter-Kocher 3C auf Brett 2 war an diesem Vormittag der verlässlichste Spieler mit 5 Punkten aus 6 Spielen. Er ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und gewann souverän. Schließlich setzte sich Jan Schwiertz 3C 1 durch, er schaffte damit auf Brett 1 50 Prozent, mit denen er sehr zufrieden sein kann.

Der Rest war warten. Die Freude bei der Bekanntgabe des Resultats war groß als quasi die Anzeige GRG 23 Alterlaa A grün aufleuchtete und mit dem zehnten Gesamtrang schließlich die Qualifikation der besten 12 Teams für die Zwischenrunde am Freitag, den 2. März erreicht wurde.

Sehr ausgeglichen agierte das Team der zweiten Klassen zwischen 33 und 50 Prozent, das mit dem 31. Platz belohnt wurde. Für eine positive Überraschung hatte das Team Alterlaa C Potential, schaffte doch Marvin Gross 1A 4 Punkte auf Brett 3 und Lisa Ritter 3A auf Brett 1 3,5 Punkte. Alleine mit einer Besetzung auf Brett 4, das Jessica Pasc 2G mehr Chancen eröffnet hätte, war da einiges möglich. Eine gesunde Mischung mit dem B-Team ist für das nächsten Antreten angesagt.

Viel Glück dem A-Team in der Zwischenrunde am 2. März!

Sie Ergebnisse unserer SchülerInnen: